Print Friendly, PDF & Email

Der Ursprung des Elterngeldes

Online-Journal vom 26. April 2011

Der Ursprung des Elterngeldes

vom 26. April 2011

Guten Tag,

Wo liegt eigentlich der Ursprung des Elterngeldes?

Das Kompetenzbüro ist dieser Frage nachgegangen und diskutiert sie heute in seinen ersten Newsletter, den ich Ihnen als Leseprobe gern zukommen lassen möchte. Sie können Ihn kostenfrei abonnieren.

Der Newsletter informiert quartalsweise über aktuelle Entwicklungen im Bereich Familie, Demografie und Gleichstellung. Es wird immer eine Buchempfehlung dabei sein und natürlich unsere Spezialität: ein historisches Streiflicht.

Sowohl Heike Roth als auch ich als Familienhistorikerinnen finden großes Vergnügen daran zu erforschen, wie sich über die Jahrhunderte bestimmte Sachverhalte oder Instrumente der Familienpolitik, wie das Elterngeld, zum heutigen Stand entwickelt haben. Wo liegen die Ursprünge, wieso hat es sich so oder so entwickelt? Hieran möchten wir Sie gerne teilhaben lassen.

Sie können den Newsletter hier kostenfrei abonnieren (https://www.elisabeth-mantl.de). Die ausführlichen Artikel erscheinen auf der Website. Der Newsletter erscheint per E-Mail. Ich freue mich über Ihre Anregungen.

Viel Spaß bei der Lektüre und frohe Ostertage wünscht

Ihre Elisabeth Mantl

Historisches Streiflicht: Elterngeld

In der Diskussion um die Wirksamkeit des Instrumentariums gegenwärtiger Familienpolitik ist ein Ende nicht absehbar. Wurde der Lohnersatzcharakter des Elterngeld von vielen als Meilenstein auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit von Frauen empfunden, treten wieder verstärkt Kritiker auf den Plan. … Weiterlesen →

Lesetipp: Selektive Emanzipation

Die drei Herausgeberinnen und die Autorinnen von “Selektive Emanzipation”reflektieren die Veränderungen in der Gleichstellungs- und Familienpolitik in Deutschland, seitdem letztere ein zentrales Feld der Sozialpolitik geworden ist. Im Vergleich dazu werden einige ausgewählte ost- und westeuropäische Länder in den Blick … Weiterlesen →

Frauenquote oder Kulturwandel

Am 30. März lud Familienministerin Kristina Schröder die DAX-30-Konzerne zum Quotengipfel. Ein Frauenanteil von 30 Prozent in Vorständen und Aufsichtsräten ist ihr erklärte Ziel, eine freiwillige Selbstverpflichtung der Unternehmen nun das Mittel der Wahl.Beinahe täglich erscheinen seit dem Gipfeltreffen Kommentare … Weiterlesen →

34 Zertifikate in Brandenburg

Die Landesförderung für Unternehmen beim Erlangen des audit berufundfamilie lief am 31. März aus. Auf einer Abschlussveranstaltung in Eberswalde würdigte Arbeits- und Familienminister Günter Baaske die ausgezeichneten Arbeitgeber. „Die Bedeutung einer familienfreundlichen Personalpolitik als wichtiger Standortfaktor wurde von der märkischen … Weiterlesen →

Über das Logo des Kompetenzbüros

Seit dem 1. Februar 2011 präsentiert sich Elisabeth Mantl – Kompetenzbüro für Familie, Demografie und Gleichstellung mit einem überarbeiteten Internetauftritt. Weil wir so oft darauf angesprochen werden, möchten wir jetzt ein kleines Geheimnis lüften, nämlich, wie es zur Entwicklung unserer … Weiterlesen →


Weitere Artikel zu diesem Thema

Neues zu Beruf und Pflege/Demenz
Online-Journal vom 20. April 2018

Buchtipps und Weihnachtsgrüße
Online-Journal vom 14. Dezember 2017

Partnerschaftliche Arbeitsteilung
Online-Journal vom 31. Mai 2017

Online-Test zur Familien­freund­lich­keit und betrieb­lichen För­derung einer partner­schaftlichen Arbeits­teilung. [zum Test]

audit berufundfamilie

Dr. Elisabeth Mantl ist seit 2005 zertifizierte Auditorin für das audit berufundfamilie, das eine familienbewusste Personalpolitik nachhaltig umzusetzen hilft. Weiterlesen →