Preise und Auszeichnungen für familienfreundliche Personalpolitik

Familienfreundlichkeit findet Anerkennung (Foto: Andrey_Popov/shutterstock)

Die Berliner Stadtreinigung (BSR) kann sich freuen. Sie wurde 2013 mit dem Strategie Award, einem Preis für strategische Familienfreundlichkeit, ausgezeichnet. Der Frauenanteil liegt bei rund 15 Prozent im Unternehmen. Der Anteil der Frauen in Führungspositionen liegt jedoch bei rund 34 Prozent. Auch damit seien sie ein Best-Practice-Beispiel, so liest sich die Begründung der Auszeichnung.

“Wir beschäftigen uns seit 1999 mit dem Thema Familienfreundlichkeit im Betrieb. Auch mit dem Ziel, den Frauenanteil zu erhöhen. Auf diesem Weg hat uns  auch das Strategieverfahren ‘audit berufundfamilie’ ein gutes Stück vorwärts gebracht, das von der Auditorin Frau Mantl sehr professionell begleitet wurde”, sagt Andreas Scholz-Fleischmann, Mitglied des Vorstandes bei der Berliner Stadtreinigung, “Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement mit diesem Preis anerkannt wird.”

Preise für Familienfreundlichkeit sind nicht nur Auszeichnungen, die teilweise sogar hoch dotiert sind, sondern sie zollen den Preisträgern auch öffentlichen Applaus. Beifall für  beispielhaftes Umsetzen von familenfreundlicher Personalpolitik, die trotz aller politischen Willenserklärungen und Programme noch keine Selbstverständlichkeit ist.

Verschiedenste Akteure vergeben Preise für Familienfreundlichkeit, Chancengleichheit oder auch Diversity: Kommunen, Bundesländer, Privatpersonen, Vereine, Stiftungen oder sogar Zeitschriften. Auch einige regionale Familienbündnisse schreiben Wettbewerbe oder Preise aus. In der Regel können sich Unternehmen selbst darauf bewerben oder von Einzelpersonen vorgeschlagen werden. Eine mit Expertinnen und Experten besetzte Jury wählt aus den Bewerbungen aus.

Das Kompetenzbüro recherchierte und hat hier eine Liste von Auszeichnungen für Familienfreundlichkeit und Diversity ohne Anspruch auf Vollständigkeit zusammengestellt (Hinweise nehmen wir gern entgegen).


Bundesweit

Unternehmenswettbewerb „Erfolgsfaktor Familie“

Mit dem Unternehmenswettbewerb „Erfolgsfaktor Familie“ (2012, 2008, 2005) zeichnet das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Unternehmen aus, die sich besonders für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie einsetzen. Partner des Unternehmenswettbewerbs sind die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB). Die berufundfamilie gGmbH beurteilt als Kompetenzpartnerin die eingereichten Wettbewerbsunterlagen. Eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz der Bundesfamilienministerin wählt die Sieger aus. Jeweils 5.000 Euro erhalten die drei Gesamtsieger. Die Teilnahme ist kostenfrei. Auch durch den Besuch der Auditorinnen und Auditoren von berufundfamilie bei den Endrundenteilnehmern entstehen den Unternehmen keine Kosten. Der Preis wird laut Netzwerkbüro Erfolgsfaktor Familie vorrausichtlich wieder in 2015 ausgeschrieben, vorbehaltlich des entsprechenden Förderbescheids.
http://www.erfolgsfaktor-familie.de/default.asp?id=574

STRATEGIE-AWARD

Erstmals in 2013 verliehen an Unternehmen aller Branchen und Größen, die mit klugen Strategien Frauen- und Familienfreundlichkeit nach innen gut leben und nach außen gut kommunizieren und sich so als attraktiver Arbeitgeber positionieren. Unternehmen können sich mit ihren Strategien bewerben. Privatpersonen können Unternehmen empfehlen.  Nächster Bewerbungsschluss: 15. April 2014
http://www.strategie-award.de

HR Excellence Awards des Fachmagazins „Human Resources Manager“ / Kategorie „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“

Mit der Ausschreibung der HR Excellence Awards 2013 zeichnete das Magazin Human Resources Manager zum zweiten Mal herausragende HR-Projekte aus, die häufig von außergewöhnlicher Innovativität und Kreativität geprägt sind. Die Auszeichnung ermöglicht eine gesteigerte öffentliche Wahrnehmung. Bewerben können sich Unternehmen und Organisationen sowie deren Beratungen und Dienstleister_innen.
http://www.hr-excellence-awards.de

Bundesländer

Baden-Württemberg: familyNET-Award

Unternehmen in Baden-Württemberg werden bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Rahmen des landesweiten Projekts familyNET durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft sowie die Arbeitgeberverbände Südwestmetall und Chemie Baden-Württemberg unterstützt. Im Februar 2013 wurden erstmals Unternehmen mit dem familyNET-Award für besonders familienfreundliche Projekte ausgezeichnet.
http://www.familynet-bw.de/familynet-award.html

Bayern:  SIEgER“ – Gerechte Chancen in der Arbeitswelt

Mit diesem Preis zeichnet die Bayerische Staatsregierung Unternehmen aus, die sich für berufliche Chancengleichheit besonders engagieren. Die ausgezeichneten Best-Practice-Unternehmen und die drei Bayern-SIEgER können mit dem SIEgER-Logo auf allen Unternehmensmaterialien für sich werben. Außerdem profitieren sie von den umfangreichen PR- und Marketingmaßnahmen der Bayerischen Staatsregierung. Von den drei bayernweiten SIEgERn wird zusätzlich ein fünf-minütiges Video-Porträt produziert und veröffentlicht.
www.sieger-bayern.de

Berlin: Landeswettbewerb „Unternehmen für Familie – Berlin“.

Der Berliner Landeswettbewerb ist eine Initiative des Berliner Beirats für Familienfragen, zu dem die IHK Berlin, Handwerkskammer Berlin und DGB Bezirk Berlin-Brandenburg gehören. Die Preisträger dürfen die Auszeichnung “Familienfreundliches Unternehmen Berlin” tragen. Der Wettbewerb findet alle 2 Jahre statt. Die letzte Auszeichnung war in 2012.
http://www.ihk-berlin.de/standortpolitik/Wirtschaft_und_Gesellschaft/Vereinbarkeit_Familie_und_Beruf/819028/Landespreis_Unternehmen_fuer_Familie_verliehen.html

In Berlin vergeben die Bezirke Treptow-Köpenick und Pankow eigene Preise für familienfreundliche Unternehmen.

Brandenburg: Der Brandenburger Familienpreis

Der Brandenburger Preis wurde 2010 ins Leben gerufen und wird im zweijährigen Turnus vergeben – und zwar im Wechsel mit dem bereits seit 14 Jahren bestehenden Wettbewerb „Familienfreundliche Gemeinde“. Der Familienpreis ist Teil des Familien- und Kinderpolitischen Programms im Land Brandenburg. Die letzte Preisverleihung fand im November 2012 statt. Ob Ende 2014 der Brandenburgische Familienpreis vergeben wird, ist laut Pressestelle des Familienministeriums noch nicht entschieden (Stand Dez. 2013).
http://www.masf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.288837.de

Bremer Auszeichnung für familienfreundliche Unternehmen

Einmal im Jahr zeichnet ein Vertreter des Senats der Freien Hansestadt Bremen gemeinsam mit dem Bremer Verbundprojekt Beruf und Familie Unternehmen und Institutionen aus. Diesen Unternehmen ist gemein, dass sie sich im Rahmen ihrer Personalpolitik dem bundesweiten audit berufundfamilie stellen. Mit der spezifisch bremischen Auszeichnung würdigen Verbundprojekt und Senat das Engagement dieser Unternehmen in besonderer Weise.
http://www.berufundfamilie-bremen.de/

Hamburg: Das Hamburger Familiensiegel

Die „Hamburger Allianz für Familien“ ist eine Initiative des Hamburger Senats, der Handelskammer und der Handwerkskammer. Seit 2007 verleiht sie das Hamburger Familiensiegel, um für die Vorteile einer Firmenpolitik zu werben, die Mitarbeiter darin unterstützt, Karrierechancen mit den Anforderungen familiärer Herausforderungen zu vereinbaren. Das Siegel gilt zwei Jahre und das Bewertungsverfahren ist für die Unternehmen kostenlos.
http://www.hamburg.de/familiensiegel/

 

Hessen: Hessischer Familienpreis

Erstmals in 2012 ausgelobt, soll der Preis alle zwei Jahre vergeben werden. Bewerben können sich Initiativen, Verbände und Organisationen, die das Miteinander der Generationen nachhaltig fördern. Über die Vergabe des Hessischen Familienpreises entscheidet eine unabhängige und fachkundige Jury, deren Vorsitz die Fernsehmoderatorin Bärbel Schäfer übernommen hat. Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.
www.hessischer-familienpreis.de/‎

2011 gab es auch im Hessischen Demographiepreis die Kategorie „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, Schwerpunkt: Pflege von Angehörigen
https://stk.hessen.de/initiativen/demografie/staatsminister-wintermeyer-verleiht-zweiten-hessischen-demografie-preis

Mecklenburg-Vorpommern (MV):  Unternehmer des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern / Kategorie Fachkräftesicherung & Familienfreundlichkeit.

Seit 2008 findet jährlich der Landeswettbewerb “Unternehmer des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern” statt. Der Preis ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert und wird in den Kategorien “Unternehmerpersönlichkeit”, “Unternehmensentwicklung”, “Fachkräftesicherung & Familienfreundlichkeit” ausgeschrieben.
http://www.unternehmerpreis-mv.de

Rheinland-Pfalz:  Landeswettbewerb firma & familie

Der Landeswettbewerb firma & familie – Vorbildunternehmen in Rheinland-Pfalz wird vom Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen (MIFKJF) sowie vom Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung (MWKEL) gemeinsam veranstaltet. Der Wettbewerb wird von Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft unterstützt. Im Auftrag der beiden Ministerien wird der Landeswettbewerb vom Inmit-Institut für Mittelstandsökonomie an der Universität Trier e.V. durchgeführt. Die Preise wurden erstmals im April 2013 verliehen.  Geplant ist ein zweijähriger Turnus.
http://www.firma-und-familie.de/

Saarland: Gütesiegel „Familienfreundliches Unternehmen“

Laut einer Presseinfo vom Februar 2013 des Saarländischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie wurde mit der IHK Saarland und der Handwerkskammer des Saarlandes (HWK) ein Gütesiegel entwickelt, das jedoch nur für die ersten 50 Unternehmen kostenfrei ist.
http://www.saarland.de/100591.htm

Thüringen: Thüringer Staatspreis für Qualität / Kategorie “Familienfreundliche Personalpolitik und Unternehmenskultur”

Das Thüringer Wirtschaftsministerium schreibt den „Thüringer Staatspreis für Qualität“ seit 1998 jährlich – seit 2005 alle zwei Jahre – aus. Hier gibt es eine Kategorie Familienfreundliche Personalpoltik und Unternehmenskultur.
http://www.thueringen.de/th6/tmwat/service/wettbewerbe/staatspreis/

Eingestellte Preise für Familienfreundlichkeit auf Länderebene

Einige Bundesländer hatten kurzzeitig oder einmalig Preise für Familienfreundlichkeit ausgeschrieben, diese jedoch eingestellt. Der Vollständigkeit halber seien sie hier aufgelistet.

Niedersachsen: FiN- Niedersächsischer Preis für familienfreundliche Unternehmen und Kommunen (nur 2010)

Niedersachsens Sozialministerium hat in 2010 den Niedersächsischen Preis für familienfreundliche Unternehmen und Kommunen verliehen. Die Landesregierung würdigte mit diesem Preis gemeinsam mit der Qualifizierungsoffensive Niedersachsen und den Kommunalen Spitzenverbänden Unternehmen und Kommunen, die sich in besonderem Maße für Familienfreundlichkeit engagieren. Verliehen wurden fünf 1. Preise, dotiert mit jeweils 10.000 Euro, sowie fünf Sonderpreise, dotiert mit jeweils 2.500 Euro. Laut zuständigem Ministerium ist eine Neuauflage des Preises nicht geplant.
http://www.familien-mit-zukunft.de/index.cfm?uuid=A7BE78B1C2975CC8A754C32A09207181

Nordrhein-Westfalen: Wettbewerb “familie@unternehmen.NRW” (2009)

Das Familienministerium prämierte 2009 familienfreundliche Unternehmen für vorbildliche Projekte. Ausgezeichnet wurden innovative Konzepte zur familienfreundlichen Personalpolitik, Unternehmenskultur und -infrastruktur. Ziel des Wettbewerbs war es, einen Mentalitätswechsel bei Unternehmen, Sozialpartnern und Öffentlichkeit zu unterstützen.
http://www.ziel2.nrw.de/2_Wettbewerbe_und_weitere_Foerdermoeglichkeiten/1_Wettbewerbe_2009/Familie_Unternehmen_NRW_2/index.php

Sachsen:  SAXplus Pro Familie Top Unternehmen (2007 / 2009)

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz und das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit lobten 2007 und 2009 einen Wettbewerb für familienfreundliche Unternehmen in Sachsen aus. Diesen Wettbewerb gibt es laut Pressestelle des Ministeriums nicht mehr.
http://www.familie.sachsen.de/10519.html

Sachsen-Anhalt

Laut Pressestelle des Ministeriums für Arbeit und Soziales Sachsen-Anhalt gibt es keinen speziellen Wettbewerb des Landes „Familienfreundliches Unternehmen“ mehr.

Das Land hat im Oktober 2013 jedoch einen woman are future – award ausgeschrieben. Dieser wird erstmalig, im Rahmen des transnationalen EU-Projekts „WOMEN“ (siehe weiter unten) am 13. März 2014 verliehen. Bewerbungsschluss war der 31.10.2013. Mit dem Award sollen Frauen aus Sachsen-Anhalt, die ein unternehmerisches oder sozial engagiertes Vorbild für die Region darstellen aber auch Unternehmen, die dazu beitragen, junge Frauen bei der beruflichen Verwirklichung zu fördern, ausgezeichnet werden. Durch die Suche nach Preisträgerinnen und Preisträgern soll verdeutlicht werden, dass es vielfältige Perspektiven für junge Menschen speziell in den ländlichen Räumen Sachsen-Anhalts gibt. Die SiegerInnen werden als »gute Beispiele« in eine Image-Kampagne einbezogen.
http://www.presseportal.de/pm/110968/2561919/einladung-zur-podiumsdiskussion-anlaesslich-des-women-are-future-award-der-erstmalig-in-sachsen

Schleswig-Holstein (SH)

Bis 2010 hatte Schleswig-Holstein noch einen Wirtschaftspreis verliehen, bei dem die Familienfreundlichkeit wichtiges Kriterium war. Laut Pressestelle des Ministeriums wird der Wirtschaftspreis aufgrund der geringen Nachfrage seitdem nicht mehr vergeben.

Regionale / kommunale Preise (Beispiele)

Es gibt über 670 lokale Familienbündnisse in Deutschland, von denen einige auch Preise für Familienfreundlichkeit ausschreiben. Außerdem bedienen sich einige Kommunen dieser Form von Werbung für mehr Familienfreundlichkeit. Hier seien ein paar Beispiele genannt ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

  • Stadt Leipzig: Familienfreundlichkeitspreis
  • Stadt Regensburg: Margarethe-Runtinger-Preis
  • Stadt Oldenburg : “Olly” – Oldenburger Preis für familienfreundliche Unternehmen (alle 2 Jahre)
  • Greifswalder Bündnis für Familie
  • Kreis Steinfurt:  Wirtschaftspreis Betriebsplus Familie zur guten Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Oberhausen: Wettbewerb „Vorbildlich familienfreundliches Unternehmen“
  • Landkreis Lüneburg/Uelzen: FaMi-Siegel
  • Landkreis Anhalt-Bitterfeld: „Familienfreundliches Unternehmen”
  • Bielefelder Bündnis für Familie – „AUSGEZEICHNET FAMILIENFREUNDLICH“
  • Bündnis „Beruf und Familie Waldeck-Frankenberg“
  • Mülheimer Bündnis für Familie
  • Lokales Bündnis Friesland

Betrieblich / Hochschule

  • Wettbewerb „Familienfreundlichkeit an der Charité“
    Um die besonders hervorragenden Bereiche oder Einzelbeispiele zu würdigen, steht ein Preisgeld im Gesamtwert von 9000,-€ zur Verfügung,
  • FAMOS für FAMILIE an der RWTH Aachen
    Der Preis wird vom Familienservice der Hochschule verliehen und ist mit 500 Euro dotiert.
  • Stiftungspreis der Generationenstiftung Essener Unternehmensverband
    Die Generationenstiftung Essener Unternehmensverband vergibt den mit 10.000 Euro dotierten Stiftungspreis.
  • BFamily Award 2013
    Die Wirtschaftsjunioren Karlsruhe zeichnen mit dem BFamily-Award Unternehmen in der Technologieregion Karlsruhe mit besonders familienfreundlichen Konzepten aus.

Überregionale Preise für Diversity

 

Deutscher Diversity Preis

Prämiert wurden all jene Arbeitgeber, die Diversity und Diversity Management zielgerichtet und erfolgreich nutzen und sich für eine Arbeitskultur der Vielfalt in Deutschland einsetzen. Vergeben wird der Preis durch McKinsey und die WirtschaftsWoche. Weitere Partner sind Deutsche Post DHL und Henkel. Schirmherrin ist die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Er wurde bisher in 2011 und 2013 vergeben.
http://diversity-preis.de/preis/

European Diversity Leadership Honour

Im Rahmen des „World Diversity Leadership Summit Europe 2011“ wurde der „European Diversity Leadership Honour“-Preis vergeben, u. a. in der Kategorie „Multicultural Working Environment“.
http://www.wdls.eu/-edl-honours-2011/

Stevie Award for Women in Business

Dieser Preis wird jährlich in verschiedenen Kategorien vergeben.
http://www.stevieawards.com/women/

women are future – award

Der woman are future – award ist Teil des transnationalen EU-Projekts „WOMEN“. Ausgezeichnet werden Frauen oder Unternehmen, die dazu beitragen, dass Frauen in der Region bleiben können und für ihre Region Vorbildwirkung haben. Der Preis wird in drei Kategorien vergeben: besonders engagierte Frauen, Frauen fördernde Unternehmen oder Jungunternehmen mit weiblicher Führung. Die Gewinner werden auf einer internationalen Konferenz gewürdigt. Teilnehmer des EU-Programms sind Sachsen-Anhalt und einzelne ländliche Regionen in Polen, Slowenien, Ungarn und Österreich.

Das Projekt WOMEN beschäftigt sich insbesondere mit der Problematik, dass gut ausgebildete Frauen ländliche Regionen in Europa verlassen. Das führt zu ungünstigen demografischen Entwicklungen, da der Anteil junger Frauen in diesen Regionen immer geringer wird, was langfristig eine Überalterung und Entvölkerung nach sich zieht. Diese Entwicklung wird hier auch als brain-drain bezeichnet.
http://women-project.eu/women-are-future-award/


Weitere Artikel zu diesem Thema

Buchtipps und Weihnachtsgrüße 2019Buchtipps und Weihnachtsgrüße 2019
Online-Journal vom 18. Dezember 2019

Was Sex und Sozialismus miteinander zu tun habenWas Sex und Sozialismus miteinander zu tun haben
Streitschrift der Trump müden Kristen R. Ghodsee

Space Girls. Nach einer wahren GeschichteSpace Girls. Nach einer wahren Geschichte
Oder warum der erste Mensch auf dem Mond ein Mann war.

Kommentare sind geschlossen.

Profitieren Sie von meinen Angeboten!


Bleiben Sie mit uns immer auf dem Laufenden.

Aktuelles
Online-Journal
Buchtips

Folgen Sie mir auf | |
Organisationsberatung & Prozessmoderation
Stehen bei Ihnen größere Veränderungs­prozesse an? Ich begleite Sie ziel­gerichtet, bedarfs­orientiert und passgenau.

so arbeite ich
audit berufundfamilie
Sie tun schon Einiges, um Ihre Mitarbeitenden bei der Vereinbarkeit zu entlasten … dann gehen Sie noch einen Schritt weiter und lassen sich als familienbewusster Arbeitgeber zertifizieren.

audit berufundfamilie
audit familiengerechte hochschule
Führungskräfteseminare & Workshops
Mit meinen maßgeschneiderten Workshops mache ich Ihre Führungskräfte fit für die Anforderungen einer flexiblen und diversen Arbeitswelt.

Führungskräfteseminare
Unsere Methodik
Coaching
Sie sind interessiert an individueller Weiterent­wicklung im Führungs­alltag? Dann unter­stütze ich Sie in Form von lösungs­fokussierten Gesprächen.

Coaching