Print Friendly, PDF & Email

Space Girls. Nach einer wahren Geschichte

Oder warum der erste Mensch auf dem Mond ein Mann war.


Der erste Mensch auf dem Mond hätte auch eine Frau sein können.

Maiken Nielsen hat die Geschichte der 13 US-Pilotinnen, die als Astronautinnen für den ersten Mondflug getestet wurden und dann doch nicht zum Mond durften, weil sie Frauen waren, zu einem spannenden Roman verarbeitet. Juni, Hauptfigur des Romans, verkörpert die Mercury 13, wie die Gruppe der Testpilotinnen genannt wurde. In ihr versammelt sich deren Mut, Motivation und Sportlichkeit. Sie erlebt die Geschichte mit all den Gefühlen und Gedanken, die Nielsen keiner der historischen Figuren zuschreiben wollte. Abgesehen von einer Mutter-Tochter-Beziehung entsprechen alle weiteren Fakten den historischen Tatsachen. Diese hat Nielsen akribisch rekonstruiert.

Dass Frauen überhaupt als Astronautinnen getestet wurden, verantwortete der Raumfahrtmediziner Randolph Lovelace. Er stand im Kontakt mit hervorragenden Pilotinnen und fand, dass Frauen in der Raumfahrt durchaus Vorzüge gegenüber Männern besäßen. Könnte es nicht von Vorteil sein, Frauen ins All zu schicken, wo sie doch gewichtsmäßig leichter sind, ihr Sauerstoffverbrauch geringer ist, sie durch ihr Hausfrauendasein besser an Isolation und Einsamkeit gewohnt und zudem durch die Gebärfähigkeit unempfindlicher sind?

Den ersten Durchlauf machte Lovelace mit Jerry Cobb und konnte nach dem erfolgreichen Abschluss weitere qualifizierte Interessentinnen für sein Projekt gewinnen. Cobb als erste Frau anzusprechen, lag auf der Hand. Seit Jahren arbeitete sie als Pilotin, Managerin und damit als eine der wenigen weiblichen Führungskräfte für die größten Flugzeughersteller in den USA, hatte 7000 Flugstunden absolviert und hielt drei Flugweltrekorde.

In den nächsten Wochen bestanden weitere 13 Frauen die ersten medizinischen Testserien, aber nur drei Frauen konnten gegen die familiären und beruflichen Widerstände das Programm fortsetzen. Kurz bevor diese in der Naval School of Aviation Medicine zu erweiterten Tests mit Militärausrüstung und Jets antreten konnten, brach die NASA das Projekt jedoch ab. Trotz der Lobbyarbeit mehrerer Projektmitglieder, unter ihnen auch Lovelace, war die NASA nicht zu überzeugen, Frauen für ihr Astronautenprogramm zu berücksichtigen.

Jerry Cobb und Janey Hart bestanden nach dieser Absage auf eine öffentlichen Anhörung. Aber erst zwei Jahre nach dieser Anhörung wurde das Geschlechterdiskriminierungsverbot in amerikanische Gesetze übernommen. Eine Entschädigung durch die NASA blieb aus, obwohl fast alle der 13 Frauen ihre Jobs in der Flugfahrt verloren hatten.

Als 1963 die Russin Valentina Tereschkowa als erste Frau ins All startete, gab es einen kurzen Aufschrei in der amerikanischen Presse. Hatten die Russen im Kampf um den Weltraum auch in dieser Hinsicht die Nase vorn? Die Aufregung verhallte aber schnell wieder. Die breite US-amerikanische Öffentlichkeit stimmte dem Astronauten John Glenn zu, wonach der Ausschluss der Frauen von der Raumfahrt eine „Tatsache der sozialen Ordnung“ sei. Erst 20 Jahre später startete Sally Ride als erste Amerikanerin und dritte Frau ins Weltall.

Unsere Empfehlung: Space Girls kaufen, lesen und verschenken!  Lassen sie sich von der gleichermaßen spannenden wie berührenden Geschichte in den Bann ziehen!

Nielsen, Maiken (2019): Space Girls. Hamburg: Rohwolt Verlag.

Weiterführende Informationen:

https://files.feedplace.de/sternengeschichten/198-SternengeschichtenFolge198.mp3

https://www.deutschlandfunkkultur.de/50-jahre-mondlandung-ohne-astronautinnen-warum-der-erste.1008.de.html?dram:article_id=449186


Weitere Artikel zu diesem Thema

Checkliste: Telefon- und VideokonferenzCheckliste: Telefon- und Videokonferenz
Tipps für eine wirkungsvolle Gestaltung im Homeoffice

Neu: berufundfamilie remote caféNeu: berufundfamilie remote café
Online-Impulse zur besseren Vereinbarkeit im Home Office

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit?Gleicher Lohn für gleiche Arbeit?
Neues Tool zur Überprüfung der Entgeltgleichheit

Kommentare sind geschlossen.

Profitieren Sie von meinen Angeboten!

Bleiben Sie mit uns immer auf dem Laufenden.

Aktuelles
Online-Journal
Buchtips

Folgen Sie mir auf | |
Organisationsberatung & Prozessmoderation
Stehen bei Ihnen größere Veränderungsprozesse an?
Ich begleite Sie zielgerichtet, bedarfsorientiert und passgenau.

so arbeite ich
audit berufundfamilie
Sie tun schon Einiges, um Ihre Mitarbeitenden bei der Vereinbarkeit zu entlasten … dann gehen Sie noch einen Schritt weiter und lassen sich als familienbewusster Arbeitgeber zertifizieren.

audit berufundfamilie
audit familiengerechte hochschule
Führungskräfteseminare & Workshops
Mit meinen maßgeschneiderten Workshops mache ich Ihre Führungskräfte fit für die Anforderungen einer flexiblen und diversen Arbeitswelt.

Führungskräfteseminare
Unsere Methodik
Coaching
Sie sind interessiert an individueller Weiterentwicklung im Führungsalltag? Dann unterstütze ich Sie in Form von lösungsfokussierten Gesprächen.

Coaching