Print Friendly, PDF & Email

EU-Richtlinie zur Vereinbarkeit

Keine neuen Impulse f├╝r Deutschland

Neue EU-Richtlinie zur Vereinbarkeit bleibt hinter dem deutschen Standard zur├╝ck und gibt keine Impulse zur Weiterentwicklung in Deutschland. Foto: pixabay.com (Grandmother-453131_960_720).

Die partnerschaftliche Arbeitsteilung und die Erwerbst├Ątigkeit von M├╝ttern und pflegenden Angeh├Ârigen sollen weiter und gezielter f├Ârdern. Das ist Ziel einer europ├Ąischen Richtlinie, die Deutschland am 6.2.2019 zusammen mit der Mehrheit der Mitgliedstaaten der Europ├Ąischen Union (EU) unterzeichnet hat.

Die darin vorgeschlagenen Ma├čnahmen sollen mehr Zeit f├╝r Familien schaffen und Eltern und pflegenden Angeh├Ârigen mehr Wahlm├Âglichkeiten zu geben. Die Richtlinie verpflichtet die EU-Mitgliedsstaaten darauf:

  • Zehn Tage bezahlte Auszeit f├╝r den zweiten Elternteil rund um die Geburt des Kindes zu gew├Ąhren, es sei denn, ein nationales System sieht bereits die M├Âglichkeit der Gew├Ąhrung eines deutlich l├Ąngeren Zeitraums f├╝r beide Eltern vor.
  • Vier Monate Elternzeit f├╝r jeden Elternteil zu erm├Âglichen. Zwei Monate sind davon bezahlt und nicht auf den anderen Elternteil ├╝bertragbar.
  • F├╝nf Tage Zeit f├╝r Pflege pro Jahr einzur├Ąumen.
  • Ein Recht auf flexibler Arbeitsregelungen f├╝r Eltern und pflegende Angeh├Ârige einzuf├╝hren.
  • Den K├╝ndigungsschutz f├╝r Eltern und pflegende Angeh├Ârige zu verbessern.
  • Aktuell stellt Deutschland seine Eltern und pflegende Angeh├Ârige besser, als dies durch die Richtlinie nun verpflichtend wird.

So sieht die Richtlinie beispielsweise nur zehn Tage bezahlte Auszeit f├╝r den zweiten Elternteil vor. In Deutschland sind aktuell zwei Elterngeld-Monate nicht ├╝bertragbar, gemeinsam stehen beiden Eltern bis zu 14 Monate Elterngeld zu. D.h. der zweite Elternteil, der Elterngeld in Anspruch nimmt, k├╝mmert sich mindestens zwei Monate um das Kind. Dies hat schrittweise dazu gef├╝hrt, dass (in der Regel) V├Ąter diese Leistung mehr und mehr in Anspruch nehmen und sich an der Kindesbetreuung im fr├╝hen Kindesalter beteiligen. Die V├Ąterbeteiligung liegt derzeit bei rund 36%. V├Ąter nehmen im Durchschnitt 3,5 Monate Elterngeld in Anspruch.

Weiter als die Richtlinie ist Deutschland auch bei der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf.

Zur Erinnerung:

(1) In einem akuten Pflegefall besteht die M├Âglichkeit, bis zu zehn Arbeitstage der Arbeit fernzubleiben, wenn dies erforderlich ist, um eine bedarfsgerechte Pflege zu organisieren oder eine pflegerische Versorgung in dieser Zeit sicherzustellen. F├╝r diese Zeit besteht ein Anspruch auf eine Lohnersatzleistung, das Pflegeunterst├╝tzungsgeld, das bei der Pflegekasse des Pflegebed├╝rftigen beantragt wird. Die Zahlung ist auf insgesamt zehn Arbeitstage begrenzt, kann aber durch mehrere nahe Angeh├Ârige in Anspruch genommen werden.

(2) F├╝r bis zu sechs Monate besteht nach dem Pflegezeitgesetz ein Anspruch auf vollst├Ąndige oder teilweise Freistellung f├╝r die Pflege in h├Ąuslicher Umgebung. Dieser Anspruch besteht auch f├╝r die auch au├čerh├Ąusliche Betreuung von Minderj├Ąhrigen sowie f├╝r die Begleitung in der letzten Lebensphase, ist dann aber auf drei Monate begrenzt.

(3) Um die Pflege in h├Ąuslicher Umgebung f├╝r einen l├Ąngeren Zeitraum sicherstellen zu k├Ânnen, haben Besch├Ąftigte nach dem Familienpflegezeitgesetz das Recht auf eine bis zu 24-monatige teilweise Freistellung bei einer w├Âchentlichen Mindestarbeitszeit von 15 Stunden. Diese teilweise Freistellung kann auch f├╝r minderj├Ąhrige pflegebed├╝rftige nahe Angeh├Ârige in Anspruch genommen werden. Beide Freistellungsm├Âglichkeiten sind miteinander kombinierbar, d├╝rfen aber eine Gesamtdauer von 24 Monaten nicht ├╝berschreiten. F├╝r die Dauer der Freistellungen auch nach dem Pflegezeitgesetz kann ein zinsloses Darlehen in Anspruch genommen werden.

 

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/presse/pressemitteilungen/meilenstein-fuer-die-vereinbarkeit-von-familie–pflege-und-beruf-in-der-europaeischen-union/133648

 

 

 


Weitere Artikel zu diesem Thema

audit berufundfamilie
Familienbewusst mit Auszeichnung

Frauentag ist Feiertag
Starkes Statement f├╝r Gleichberechtigung

Betriebliche Gleichstellungsarbeit
F├Ârdermittel zur Evaluation

Online-Test zur Familien­freund­lich­keit und betrieb­lichen F├Âr­derung einer partner­schaftlichen Arbeits­teilung. [zum Test]

audit berufundfamilie

Dr. Elisabeth Mantl ist seit 2005 zertifizierte Auditorin f├╝r das audit berufundfamilie, das eine familienbewusste Personalpolitik nachhaltig umzusetzen hilft. Weiterlesen Ôćĺ