Print Friendly, PDF & Email

Frauen in F├╝hrung

Ursachen der Unterrepr├Ąsentanz

Schmitt-Bauer untersucht, warum nach wie vor eher M├Ąnner F├╝hrungspostitionen anstreben.

Mehr emotionale Bildung auf der individuellen Ebene, mehr Dynamik in den Betrieben empfiehlt Stefanie Schmitt-Bauer zur ├ťberwindung des nach wie vor bestehenden Geschlechterungleichgewichts auf F├╝hrungsebene. Schmitt-Bauer wertet in ihrer Doktorarbeit eine Vielzahl statistischer Daten zur Beschreibung der Unterrepr├Ąsentanz von Frauen in allen F├╝hrungsebenen aus. Sie unternimmt eine breit angelegte Ursachensuche, indem sie vorliegende Forschungsergebnisse und Erkl├Ąrungsmodelle auf Plausibilit├Ąt hin ├╝berpr├╝ft.

Schmitt-Bauers hermeneutischen Ausfl├╝ge in die Zeit der Hexenverfolgung erscheinen zwar weit hergeholt und muten durchaus befremdlich an, gleichwohl bietet das Buch in Summe einen guten bis sehr guten ├ťberblick ├╝ber den aktuellen Diskussionsstand zum Thema und bietet damit eine Vielzahl von Ideen, wie Frauen nachhaltiger ermutigt werden k├Ânnen, Karriere zu machen. Folgerichtig endet das Buch mit entsprechenden und auch mit gut umzusetzenden Empfehlungen.

 

Schmitt-Bauer, Stefanie, (2017) Erfolg. Macht. Frau. Spurensuche nach Ursachen der Geschlechterdisparit├Ąt in Leitungspositionen, Berlin. LogosVerlag.


Weitere Artikel zu diesem Thema

Alter(n)sgerechte Arbeitsgestaltung
Checkliste zur Umsetzung

M├Ąnnlich, deutsch, Akademikereltern
Mehrfachselektion auf dem Weg nach oben

Arbeiten, wann und wo man will
Studie pro EuGH-Urteil Arbeitszeiterfassung

Online-Test zur Familien­freund­lich­keit und betrieb­lichen F├Âr­derung einer partner­schaftlichen Arbeits­teilung. [zum Test]

audit berufundfamilie

Dr. Elisabeth Mantl ist seit 2005 zertifizierte Auditorin f├╝r das audit berufundfamilie, das eine familienbewusste Personalpolitik nachhaltig umzusetzen hilft. Weiterlesen Ôćĺ