Print Friendly

Elterngeld plus kommt gut an

Bundesfamilienministerium legt Bericht vor

Das Elterngeld Plus unterstützt eine partnerschaftliche Arbeitsteilung. Foto: pixabay.com.

Das Elterngeld Plus, vor knapp zweieinhalb Jahren beschlossen, wird gut genutzt.  2017 haben sich bereits 28 Prozent – in einigen Regionen sogar bis 38,5 Prozent – der Eltern, die Elterngeld beantragt haben, für das Elterngeld Plus entschieden. Der Großteil (77 Prozent) bewertet das Elterngeld Plus als „gute Sache“ und fühlt sich in dem Wunsch nach einer partnerschaftlichen Arbeitsteilung in Beruf und Familie unterstützt. Auch schätzen die Eltern, dass ihnen die neue Regelung durch die Unterstützung von Teilzeitarbeit mehr Zeit mit den Kindern ermöglicht. Rund 40 Prozent der Väter gaben in einer Befragung an, dass sie ohne der neuen Elterngeldregelung weniger Zeit in die Kinderbetreuung hätten investiert können.

Vor allem der Partnerschaftsbonus fördert eine gleichmäßige Verteilung der Kinderbetreuung zwischen den Eltern. Während des Bezugs von Elterngeld Plus betreuen 24 Prozent der Mütter und Väter ihr Kind etwa gleich viel, während der Partnerbonusmonate trifft dies auf die große Mehrheit der Eltern zu (82 Prozent).

 

Web-Ansicht: http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/presse/pressemitteilungen/bundesfamilienministerin-legt-bericht-zum-elterngeld-plus-vor/121266


Weitere Artikel zu diesem Thema

audit berufundfamilie
Zertifikatserteilungen 15.12.2017

Väterzeiten fördern Rollenwandel
Neues aus der Forschung

Kürzung von Kindesunterhalt ab 2018
VAMV fordert Korrektur

Online-Test zur Familien­freund­lich­keit und betrieb­lichen För­derung einer partner­schaftlichen Arbeits­teilung. [zum Test]

audit berufundfamilie

Dr. Elisabeth Mantl ist seit 2005 zertifizierte Auditorin für das audit berufundfamilie, das eine familienbewusste Personalpolitik nachhaltig umzusetzen hilft. Weiterlesen →